Dienstag, 21. August 2012

Erste Wolle vom Spinnrad

Hier seht ihr meine erste Wolle vom Spinnrad , d.h. gesponnen, verzwirnt und mit der Kreuzhaspel zum Strang gewickelt. Bin etwas Stolz auf mich ein tolles Gefühl sein eigenes Garn herzustellen. Auch kam heute meine Bestellung vom Wollschaf mit einiges an Spinnfutter in dem Fall Bergschafvlies und eine Kreuzhaspel die schon ihren Einsatz hatte. So jetzt muss ich kochen und danach wieder ans Spinnrad. Ich wünsche euch allen einen schönen Tag und herzlichen Dank für die lieben Einträge in meinem letzten Post jeder einzelne ging runter wie Öl.



Kommentare:

  1. Das kann ich mir so gut vorstellen das es toll ist seine eigenen Wolle herzustellen...
    Ich färbe zur Zeit das erste Mal und bin auch ganz aufgeregt was drauß wird... und wenn ich mal ein bisschen mehr Zeit habe möchte ich auch das spinnen lernen :)
    LG Klara

    AntwortenLöschen
  2. Oh..das gesponnene Garn sieht fantastisch aus,da darfst du aber wirklich Stolz drauf sein.Viel Spass noch beim weiterspinnen!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Also ich finde es ist dir super gelungen mach weiter bin gespannt .Liebe Gewittergrüße Karin

    AntwortenLöschen
  4. Also mir gefällt deine versponnene Wolle sehr gut,hast du richtig toll hinbekommen Alexandra!!!
    Dein Spinnfutter ist schön bunt.Vlies hab ich noch gar nicht versponnen,kannst ja dann berichten wie es sich spinnen lässt!!!
    Bei mir läuft auf dem Rädchen gerade Alpaka,das verspinnt sich fast von alleine :-)))

    Liebe Grüße und weiterhin viel spass wünscht Lydia

    AntwortenLöschen
  5. Du darfst wirklich stolz sein hast du super gemacht,ich wollte ich wäre so weit.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  6. Toll geworden ist dein Garn!!!! das ist schon ein wunderbares Gefühl, ja, das finde ich auch.

    Viel Freude weiterhin - Spinnen ist eine neue Welt für mich geworden.

    ♥liche Grüße

    Uta

    AntwortenLöschen
  7. Ja, genauso soll das sein! Fein gemacht! Zur Erklärung: Ein doppelfädiges Spinnrad bremst über den Faden bzw. dessen Spannung und ein einfädiges Spinnrad bremst über eine sogenannte Spulenbremse. Für normale Garne ist es egal, welche Variante du hast, Hauptsache du kommst damit zurecht ;-)
    Wenn du Hilfe brauchst, du weißt ja wie du mich findest!

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kathrin,

    danke für die Info und wenn ich mal wieder was wissen möchte komme ich sehr gern auf dich zurück. Schönen Tag noch.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  9. Seehr super fein geworden deine erste Wolle vom Spinnrad !!!
    wichtiger Tipp
    jetzt das Stränchen noch baden, in einem Frotiertuch auswringen und über der Leine trocknen lassen. die Strange hängt schön gerade !!! wenn gut gezwirnt...
    und....muss n i c h t gesteckt werden !!!
    LG Soenae

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Soenae,

    genau, das hatte ich auch vor noch ein Entspannungsbad für meinen Strang. Danke für den Tip mit dem Frotiertuch. Aber was meinst du mit muss nicht gesteckt werden?

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja das ist so, ein Singelgarn kreuselt sich ja, wenn es ab dem Strangenwickler genommen wird (vorher 2x abbinden) und muss dann genetzt oder gewaschen werden und wird dann nass mit etwas Gewicht (unten)aufgehängt und so wird es gestreckt..
      Diese Keuselung hebt sich aber auf, bei gezwirntem Garn und die Strange sollte dann gerade hängen. Das waschen ist dann nur um eventuelle Farbreste oder Schmutz aus zu waschen. Sie wird so auch luftiger und lockerer.
      LG. Soenae

      Löschen
  11. Liebe Alexandra,

    ich bin ganz begeistert!!!!!
    Dein erster Stang sieht supergut aus!!!!!
    Bin schon auf weitere Stränge von Dir gespannt!

    LG Mone

    AntwortenLöschen